Basisches Aktivwasser

glas_mit_wasserEs handelt sich dabei um um ein Gerät, das Hexagon Wasser herstellt, dessen pH-Wert bis zu 10 reichen kann.
Basisches AktivWasser wird besonders wegen seiner gesundheitsfördernden

Wirkung geschätzt und es hat einiges zu bieten:

  • Es ist basisch
  • Es hat die Eigenschaft freie Radikale zu binden
  • Es ist durch seine Oberflächenspannung in der Lage bis in die Zelle vorzudringen es kann daher bis in die Körperzellen Nährstoffe transportieren, diese spülen und Säuren neutralisieren!

Was das für einen Organismus an Wirkung bedeutet, können Sie sich sicher vorstellen!

Hier sind einige Informationen dazu:
Man geht davon aus, dass ein Erwachsener mittleren Alters etwa zu 70% aus Wasser besteht, was für einen 60kg schweren Mensche eine Menge von 45 kg bzw. 45 l ausmacht.

Im Körper verteilt sich das Wasser auf verschiedene Bereiche:

  • im Blut befinden sich 3l
  • in der Flüssigkeit zwischen den Zellen und zwischen den Gefäßen und Zellen        befinden sich ca. 14l
  • in den Zellen selbst sind es ca. 28l

Zwischen den Zellen, dem Gewebe und den Blut- und Lymphgefäßen findet ein reger Austausch statt. Pro Tag werden ca. 80.000 l ausgetauscht! Da Wasser das größte Lösungsmittel ist und viele Stoffe (Mineralien, Proteine, etc) an Wasser gebunden transportiert werden, macht es also Sinn viel Wasser zu trinken, um diese immense Flüssigkeit immer wieder auszutauschen und zu erneuern.

Säure-Basen-Balance und Wasser:
Die Messung von Säure-Basen-Werten geschieht über den sog. pH-Wert. Ein Organismus sorgt durch biochemische Vorgänge dafür, dass der pH-Wert im Blut in einem verträglichen Maß konstant gehalten wird. Die Aufnahme von Nahrungsmittel die sauer verstoffwechselt wird, kann auf Dauer zu einer Übersäuerung führen. Dadurch bleiben im Organismus mehr Säuren, als über den Stoffwechsel direkt wieder ausgeschieden werden. Bei handelsüblichen Mineralwässern liegen die gemessenen pH-Werte häufig im sauren Bereich, vor allem unter Beigabe von Kohlensäure. Leitungswasser wird normalerweise mit einem pH-Bereich bei 7,0 neutral gehalten. Mit dem Trinken von basischem Trinkwasser mit einem pH-Wert von 8,5 – 9,5 kann daher ein Säureausgleich stattfinden!

Was ist das Redoxpotenzial?
Das Redoxpotenzial (engl. ORP = oxidation reduktion potential) beschreibt das Spannungsverhältnis zwischen positiv und negativ geladenen Ionen. Je nachdem, ob ein Überschuss an positiv oder negativ geladenen Ionen vorliegt, hat das Redoxpotential einen positiven oder negativen Wert. Ein negativ geladenes ORP, d.h. negativ geladene Ionen, können die sog. (positiv geladenen) Freien Radikale binden und unschädlich machen.

Basisches AktivWasser weist ein stark negatives ORP
(gemessen:  -150mV….-250mV) auf und gehört damit zu den Kandidaten, die in der Lage sind freie Radikale zu binden. (Handelsübliche Mineralwässer haben meist ein positives ORP (gemessen: +150mV…. +200mV)

Warum veränderte Oberflächenspannung?
Wassermoleküle binden sich stark zusammen und versuchen bis zu einem gewissen Grad die benachbarten Moleküle festzuhalten. Diese Wasseraufbereitung verringert auf natürlichem Weg die Oberflächenspannung des abgegebenen Wassers. Dadurch kann dieses Spezialwasser Dinge wie Mineralien und Proteine usw. sehr gut binden und in den Zellwänden transportieren.

Die Wasseraufbereitung erhalten Sie bei vital energy.